Unterwegs auf der Oberbarnimer Feldsteinroute

Die Route ist besonders interessant für Besucher, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind. Aber auch unsere Wandergäste können die Feldsteinroute in zwei Tagesetappen bewandern. In den Orten Ihlow, Pritzhagen und Bollersdorf, gibt es die jeweiligen Übernachtungsmöglichkeiten. Gekennzeichnet ist die Route durch die Markierung "OFR".

Die Oberbarnimer Feldsteinroute berührt Dörfer, die ausnahmslos auf der eiszeitlichen Grundmoräne liegen. Der S-Bahnhof Strausberg Nord ist der Start- und Zielpunkt unserer Route. Von dort aus gelangt man über einen Radweg nach Klosterdorf. Über den Kähnsdorfer Weg kommt man nach Kähnsdorf und weiter nach Prädikow. Die nächsten Ortschaften, die Sie durchqueren sind Ihlow und Pritzhagen, in denen unsere Wandergäste auch übernachten können.

Falls Sie jedoch mit dem Rad unterwegs sind, geht es für Sie entlang des Tornowsees nach Buckow und weiter nach Bollersdorf. Nun ist der größte Teil bereits geschafft. Die Ortschaften Grunow und Ernsthof sind die Letzten Ihrer Tour. Von dort aus geht es über Klosterdorf wieder zurück zum Ausgangspunkt Strausberg Nord.

Jeder Ort bringt seine eigene spannende Architektur und viel Sehenswertes mit sich. Die Feldsteinarchitektur prägt eindrucksvoll das Antlitz der historisch gewachsenen Angerdörfer in der Gemeinde Oberbarnim. Die Oberbarnimer Feldsteinroute öffnet und erweitert den Blick für ein großes kulturelles Erbe, das unübersehbar die Identität und den Ausdruck der Region prägt.

Länge: 41,5 km

Adresse

15344 Strausberg

Anbindung VBB
Anreise mit Bus & Bahn

Gebiet

  • Naturpark Märkische Schweiz

Kategorien

  • Wanderrouten
  • Radwanderrouten

Zielgruppen

  • Familien & Kinder
  • Junge Leute
  • Senioren
  • Schulklassen