Naturparkpartner

Um das Engagement zur Förderung der Naturparkziele wie nachhaltige Landnutzung, nachhaltiger Tourismus und Bildung für nachhaltige Entwicklung zu würdigen, vergibt das Kuratorium eine Auszeichnung als Naturpark Partner.

Im Naturpark Märkische Schweiz gibt es einige Unterstützer die diese Auszeichnung bereits erhalten haben.

Der Biohof Ihlow

Marion Rothschild betreibt ihren Hof in dem von Feldsteingebäuden und Pflasterstraßen geprägten Dorf Ihlow. Im Stallgebäude des liebevoll sanierten Vierseit-Hofes befinden sich Cafe und Ferienwohnungen. Sie bietet selbstgebackenen Kuchen, frische Salate, Fleischgerichte aus Bioprodukten - möglichst aus der Region.

Obst und Säfte stammen von den 50 Bäumen der eigenen Streuobstwiese, die hier gepflegt werden. Das ganze Hofensemble ist durch die Verwendung regionaltypischer Baustoffe prägend für das Ortsbild und die Kulturlandschaft.  

Öffnungszeiten: Sa/So/Feiertage: 10.00 bis 19.00 oder nach Vereinbarung!    

Kontakt: Marion Rothschild Ihlower Ring 14

15377 Ihlow

033437 -89789

0173-8445216

marion.rothschild(at)biohof-ihlow(dot)de

Zachariashof Ihlow

Den einzigartigen Charakter und die kulturellen Besonderheiten der Märkischen Schweiz  zu stärken und überregional bekannt zu machen haben sich Uwe und Martina Steinkamp zur Aufgabe gemacht. Der Zachariashof in Ihlow wurde von ihnen liebevoll restauriert. Unter Berücksichtigung und Verwendung regionaltypischer Materialien und Pflanzen ist so ein einzigartiger Ort für regionaltypisches Bauen, Gartenkunst und Holzbildhauerei entstanden, der auch weit über die Grenzen der Märkischen Schweiz zu einem Anziehungspunkt für Garten-, Kunst- und Naturliebhaber geworden ist.

Die "Offenen Höfe" in Ihlow (von Mai bis September) und eine Reihe bunter Veranstaltungen gewähren Einblick in dieses Kleinod.  

Öffnungszeiten: 01.05 - 30.09, Sa + So von 11 bis 18 Uhr, außerhalb dieser Zeiten nur nach telefonischer Anmeldung.

Eintritt: 2,-€    

Kontakt: Atelier Zachariashof Uwe Steinkamp, Dipl.-Ing. Garten- und Landschaftsarchitektur, Holzbildhauerei Reichenberger Straße 9

15377 Oberbarnim, Ortsteil Ihlow

Tel.: 033437 - 279 00

Fax: 033437 - 152 85

E-Mail: info(at)zachariashof-ihlow(dot)de    

Dr. Laurits Lauritsen & Monika Lauritsen

Der Schutz und die Pflege von Feuchtwiesen ist aufgrund des Vorkommens bedrohter Arten ein wichtiges Anliegen des Naturschutzes. Eine fachgerechte Pflege dieser Kulturlandschaften ist mit konventionellen landwirtschaftlichen Methoden nur selten möglich. Durch das Engagement von Herrn Dr. Lauritsen, der diese Aufgabe bereits seit vielen Jahren durch die Beweidung mit seinen Hochlandrindern im Stobbertal übernimmt, ist es möglich den Artenreichtum dieser schönen, zu bewirtschaftenden Wiese zu erhalten.

NABU Regionalverband Strausberg – Märkische Schweiz e.V.

Der NABUer Regionalverband Straußberg unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit des Naturparks mit vielen Projekten und Initiativen. Die Anlage von Streuobstwiesen, der Bau von Fischtreppen und natürlich das überregional bekannte Internationale Fledermausmuseum Julianenhof, unter dessen Dach jährlich bis zu 500 Fledermäuse ihre Wochenstube einrichten, sollen hier nur stellvertretend für eine Vielzahl herausragender Leistungen aufgeführt werden.

Der großen Bekanntheit des Naturschutzbundes Deutschland sowie die bundesweite Anerkennung seiner Arbeit helfen der Region ein höheres Maß an Beachtung zu erlangen.  

NABU Regionalverband Strausberg - Märkische Schweiz e.V.  

 Lindenstr. 26

15377 Buckow    

Telefon: 033433 / 397 Fax: 033433 / 56453

E-Mail: nabu(at)nabu.maerkische-schweiz(dot)com

Internet: nabu.maerkische-schweiz.com      

Langes Haus Altfriedland e.V.

Das LANGE HAUS Altfriedland  ist ein ehemaliges Gutsarbeiterhaus, in dem 8 Familien ein zu Hause fanden. Heute ist es Domizil des gleichnamigen Vereins. Der Verein betreut nicht nur die kleine Heimatstube des Ortes. Er organisiert  viele thematische Wanderungen in der Märkischen Schweiz wie z.B. Kräuter-, Pilz- und vogelkundliche Führungen. Damit leistet er  einen wertvollen Beitrag um die Faszination und Schönheit des Naturparks an viele Menschen weiter zu tragen.  

Kontakt: Alfred Effert

Fischerstr. 21

15320 Neuhardenberg OT Altfriedland

Tel.: (033476) 50957

Johanna Wirth - Landschaftsarchitektin

Einen besonderen Wert im Naturschutz hat die Gestaltung unseres Lebensumfeldes. Johanna Wirth geht als Landschaftsarchitektin mit gutem Beispiel voran. Nicht nur privat praktiziert sie eine ökologische Lebensweise. Bei ihren Projekten legt sie Wert auf die Verwendung von Naturmaterialien und umweltfreundlichen Baustoffen. Als Veranstalterin des Buckower Gartentages schafft sie für regionale und biologisch wirtschaftende Betriebe Raum sich darzustellen. Somit beteiligt sie sich maßgeblich daran, Themen der Umweltbildung und nachhaltigen Landnutzung in die Öffentlichkeit zu tragen.

Kontakt: Johanna Wirth, Wilhelm-Pieck Str. 9, 15377 Waldsieversdorf

Tel: 00 49 (0)33 4 33 – 560 14

Fax: 00 49 (0)33 4 33 – 561 86

Email: wirth-wsd@t-online.de Web: www.johannawirth.de

Naturfreunde e. V., RG Strausberg-Märkische Schweiz

Der anerkannte Natur- und Umweltschutzverband engagiert sich für die Sensibilisierung von Naturschutz- und Umweltthemen sowie für die Geschichte und Kultur der Region. Im Jahr 2010 wurde durch den Verein im Naturpark ein Natura Trail begründet. Auf diesem Trail wird man durch wunderschöne Schutzgebiete geführt. Der Verein kümmert sich um die Instandhaltung und Kenntlichmachung des Trails sowie um Angebote von Wandertouren und Exkursionen. Durch diese Arbeit wird der Naturpark Märkische Schweiz für viele Menschen zugänglich gemacht.

Kontakt: Regionalgruppe Strausberg - Märkische Schweiz

Peter Churfürst 1. Vorsitzender, Lessingstr. 3, 15344 Strausberg

Tel./ Fax 03341 / 313120

E-Mail: strausberg@naturfreunde-brandenburg.de

Holger Pfeffer - DVL-Koordinierungsstelle Brandenburg

Herr Pfeffer engagiert sich maßgeblich für den Erhalt des Schutzackers in Dahmsdorf und damit für den Erhalt bedeutender brandenburgischer Ackerwildkräuter, die bundesweit kaum noch vorkommen. Als Experte auf diesem Gebiet organisiert er eine Vielzahl an Schutzmaßnahmen z.B. die Aussaat von Blühstreifen an Ackerrändern. Sein Wissen und seine Kompetenz sind ein großer Gewinn zum Erhalt der Artenvielfalt im Naturpark Märkische Schweiz.

Kontakt: Holger Pfeffer DVL-Koordinierungsstelle Brandenburg

Friedensallee 21

5834 Rangsdorf

Tel.: (033708) 379 794

Fax: (033708) 379 795

E-Mail: pfeffer[at]lpv.de

Helmut Mittelstädt

Vor noch gut 10 Jahren war Herr Mittelstädt Mitarbeiter im Naturpark Märkische Schweiz. In seinen Zuständigkeitsbereich fiel die Ausstattung an den Wanderwegen. Auch heute noch ist er, ehrenamtlich, überall dort zu finden wo der Naturpark eine helfende Hand gebrauchen kann. Vor allem handwerkliche Tätigkeiten wie das Reparieren von Tafeln und Aufstellern aber auch die Betreuung von Ständen des Naturparks bei Veranstaltungen übernimmt Herr Mittelstädt. Damit leistet er weiterhin wertvolle Arbeit zur Präsentation des Naturparks 

Familie Eik Bonin - Schäferei und Landschaftspflege

Mit ca. 300 Mutterschafen der alten Rasse „Pommersches Landschaf“ betreibt Herr Bonin seid vielen Jahren Biotoppflegemaßnahmen im Naturpark Märkische Schweiz. Durch die kleinflächige Beweidung und die variable Gestaltung der Herdengröße kann die Pflege optimal für die Fläche und die vorkommenden Arten angepasst werden. Somit wird maßgeblich zum Erhalt der Artenvielfalt beigetragen und seltene Biotope wie Trockenrasen gefördert. 

WaldPferdeHof

Im Jahr 2009 wurde in Dahmsdorf der WaldPferde Hof von Jan Sommer und Carmen Becker gegründet. Im Zentrum des bäuerlichen Hofes stehen der richtige Umgang und die Ausbildung von Arbeitspferden sowie die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise in Ackerbau und Forstwirtschaft. Auf rund 25 ha Ackerfläche erzeugt der Hof, mit Hilfe tierischer Zugkraft, Gemüse und Brotgetreide für den Biohandel und vermehrt alte Getreidesorten. Das Wissen um die Bewirtschaftung mit Pferden wird konsequent weiter entwickelt und durch Ausbildungsseminare zugänglich gemacht. Einen ganz besonderen Beitrag zur Artenvielfalt im Naturpark Märkische Schweiz leistet der Hof durch die Bewirtschaftung des ersten Brandenburger Schutzacker für Ackerwildkräuter. Dadurch wird der Erhalt von seltenen vom Aussterben bedrohten Arten wie Kornrade und Schwarzkümmel gefördert.

Kontakt: Jan Sommer, Am Weiher 6, 15374 Müncheberg OT Dahmsdorf

Telefon 033432 999 7 66 mobil 01791272765;

e-mail: sommer@waldpferde.de

Konsum-Kulturgenossenschaft Naturkontor Buckow eG - Buckower Köstlichkeiten

Die „Buckower Köstlichkeiten“, ist ein kleiner Laden am Markt im Herzen der Kleinstadt Buckow gelegen. Er bietet den Einwohnern und Gästen eine Einkaufsmöglichkeit hochwertiger Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion. Ganz besonders viel Wert wird darauf gelegt, dass das Angebot alles an gesunden Lebensmitteln bietet, was in der Märkischen Schweiz erzeugt wird. Die kleine Einrichtung ist mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit. Die „Kaffeebar“ bietet auch Raum für Begegnung, Kommunikation und Information. Ein Einkauf und Rundgang im Geschäft sind eine hervorragende Kostprobe für eine kulinarische Tour durch den Naturpark.

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9.00-18.00; Freitag 9.00-20.00 Samstag 9.00-16.30

Kontakt: Am Markt 8, 15377 Buckow (Märkische Schweiz),

Deutschland Tel. 033433 156012

Hof Apfeltraum

Der Hof Apfeltraum betreibt seid 1992 eine ökologische Landwirtschaft nach Demeterprinzipie. Das bedeutet eine Landwirtschaft mit einem möglichst geschlossenen Betriebskreislauf. Dadurch sind die Bereiche des Hofes sehr vielseitig, Feldbau, Gärtnerei, Tierhaltung, Imkerei, Baumschule all dies spielt in einem stabilen System zusammen. Durch Blüh- und Nützlingsstreifen sowie Heckenstreifen werden Insekten gefördert, der Anbau und Vertrieb von besonderen alten Gemüsesorten und heimischen Bäumen und Sträuchern so wie die artgerechte Haltung von vom Aussterben bedrohten Haustierrassen tragen maßgeblich zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Die extensive Weidehaltung bietet Lebensraum für weitere wildlebende Arten. Die baubiologische Sanierung des alten Feldgebäudes ist ein weiterer Punkt, der dem Hof am Herzen liegt. Hier ist schon eine schöne Ferienwohnung und ein Veranstaltungsraum entstanden, um Themen des ökologischen Lebens auch für weitere Menschen zugänglich zu machen.

Kontakt: Hauptstraße 43, 15374 Müncheberg

Tel.: 033432 736082

www.hof-apfeltraum.de

Verein Ornithologie und Vogelschutz Märkische Schweiz

Der Verein für Ornithologie und Vogelschutz Märkische Schweiz e.V. unterstützt den Naturpark von Anfang an durch vielfältige Aktivitäten. Neben wissenschaftlichen Erfassungen von Vögeln und Dokumentationen über das Vogelschutzgebiet Märkische Schweiz sind die Mitglieder auch im praktischen Artenschutz im Einsatz: Es werden Nisthilfen gebaut, die Brutinsel im Altfriedländer Teichgebiet gepflegt und Steilufer für den Eisvogel hergerichtet. Darüberhinaus wird die Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung mit Vorträgen und Filmen unterstützt. Der Verein hat aktuell eine einzigartige Fotoausstellung zur Vogelwelt der Märkischen Schweiz erarbeitet, die nun die Ausstellung des Schweizer Hauses bereichert.

Kontakt:

Dr. Dr. Jörg Hoffmann

Am Mühlenfließ 8, 15377 Waldsieversdorf

www.vogelschutz-maerkische-schweiz.de

Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V.

Der Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz ist Träger des Umweltzentrums Dreieichen mit vielfältigen Bildungsangebot und zahlreicher Aktivitäten zur Unterstützung einer nachhaltigen Regionalentwicklung und Landnutzung (z.B. Projekt "Hecken schmecken, Regionalbuffet, Grüner Markt u.v.m.). Wichtiger Akteur für dt.-polnische Beziehungen und für die Entwicklung des Standortes Dreieichen (z.B. Sanierung Mädchenhaus, Entwicklung von GPS-Touren, Lehrpfaden mit neuen Medien usw.) und damit eines überregional bedeutsamen Angebots für Naturerlebnis, Umweltbildung und nachhaltigen Tourismus.

Kontakt:

Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V.

Geschäftsstelle Drei Eichen, Königstr. 62, 15377 Buckow

Tel.: 033433-201

www.naturschutzpark-verein.de

 

 

Verein Schloss Trebnitz, Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.

Das Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz leistet neben dem Kerngeschäft (Organisation internationaler Bildungsangebote) weitere Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Region. Beispielhaft ist die Sanierung und Entwicklung des ortsbildprägenden Schlossensembles als Treffpunkt für kulturelle und politische Bildung auf lokaler und internationaler Ebene, der Betrieb des Dorfladens und Schülercafes mit deutschen und polnischen Schülern, die Pflege und Entwicklung des Schlossparks und der Streuobstwiese, die Etablierung der Gustav-Seitz-Ausstellung u.v.m. Insbesondere die Aktivierung des ehrenamtlichen Engegements (z.B. "Parkhelden") durch den Verein ist hervorzuheben.

Kontakt:

Darius Müller

Leiter des Bildungs- und Begegnungszentrums

Platz der Jugend 6, 15374 Müncheberg OT Trebnitz

Tel.: 033477/5190

www.schloss-trebnitz.de