Information zur FFH-Managementplanung

Die weitere Bearbeitung der FFH-Managementpläne wird aus aktuellem Anlass verändert. Zusammenkünfte zur Diskussion mit regionalen Akteuren und der Öffentlichkeit (regionale Arbeitsgruppen und Grüne Touren), wie sie bislang in aller Ausführlichkeit stattfanden, sind bis auf weiteres nicht mehr möglich.

 

Statt Zusammenkünften in regionalen Arbeitsgruppen und bei Grünen Touren werden nun ersatzweise andere Formen der Information der Öffentlichkeit zur aktuellen Managementplanung angeboten. Die Mitglieder der regionalen Arbeitsgruppen erhalten Präsentation als Ersatz für die entfallenden Arbeitsgruppen.

Hierzu können telefonische Rücksprachen mit der NP-Verwaltung gehalten werden. Momentan besteht neben der üblichen Dienstzeit am Dienstag von 16 bis 18 Uhr eine zusätzliche Sprechstunde (Tel. 033433 15840). Weiterhin wird geprüft, inwieweit Videokonferenzen als Ersatz für die Arbeitsgruppen durchgeführt werden können.

Für die Managementpläne Müncheberg Nord und Schermützelsee werden momentan die ersten vollständigen Entwürfe erarbeitet, welche voraussichtlich im Mai/Juni ausgelegt werden können (Internet und im Schweizer Haus). Zeitgleich erfolgt die Abstimmung mit den Landnutzern. Während der 4-wöchigen Auslegung können Anmerkungen und Hinweise zu den Plänen abgegeben werden. Die Bearbeitung der eingegangenen Hinweise sowie die Vorstellung des abschließenden Planes werden Inhalt einer abschließenden Information an die regionale Arbeitsgruppe sein.

Für das Rote Luch – Tiergarten wird zunächst eine einführende Information an die regionale Arbeitsgruppe zu Lebensraumtypen und Arten und ersten Vorschlägen für Maßnahmen verteilt. Es erfolgt eine Information der Eigentümer über das Amtsblatt. Anschließend werden Rückmeldungen verarbeitet und der erste vollständige Entwurf ausgelegt. Das weitere Verfahren erfolgt analog zu den Plänen für die Gebiete Müncheberg Nord und Schermützelsee.

 

Diese Maßnahmen sollen als Ersatz für die entfallenden Arbeitsgruppen dienen, da momentan nicht absehbar ist, ab welchem Zeitpunkt wieder Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Gebiet

  • Naturpark Märkische Schweiz

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 14.04.2020