Blocksberg-Stein

Dietrich Kopp, geboren 1912,  erarbeitete im Rahmen seiner Dissertation an der Forstwissenschaftlichen Fakultät in Eberswalde die Standörtlichen und vegetationskundlichen Grundlagen zur Umwandlung eines märkischen Kiefernrevieres. Die Bearbeitung erfolgte in den Forstrevieren Tschinka und Schwenow, also genau in dem Forstbereich wo seit 2009 dieser Gedenstein steht.

Auf Grundlage der Bearbeitungen von Dietrich Kopp wurde diese Kieferngebiet zwischen 1955 und 1991 zu einem besonderen Waldgebiet entwickelt  und weit bekanntes Forschungsrevier.

Dietrich Kopp war der Nestor der forstlichen Standortserkundung. Für sein Lebenswerk die Leibnitz-Medalie. Er strab 2008 im Alter von 88 Jahren.

Vom Standort des Gedensteins beginnt der Aufstieg zum 110 Meter hohen Blocksberg, der höchsten erhebung im Naturpark.

Blick vom Blocksberg

In ehrendem Gedenken an Dietrich Kopp (PDF-Link)

Nachruf auf Dr. Dietrich Kopp

Aussicht vom Blocksberg

 

 

Adresse

15864 Schwenow

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Denkmäler
  • Bemerkenswerte Steine
  • Burgen, Schlösser, Kirchen, Denkmale
  • Naturdenkmäler