Brandenburgs Superfichte steht in der Märkischen Schweiz

Am Mittwoch, den 8. November 2017 um 14 Uhr wurde im Rahmen der 18. Brandenburgischen „Baumriesen-Aktion“ die höchste Fichte des Landes mit Schild und Siegel versehen. Der Baum steht direkt am Wanderweg E 11 unweit des Besucherzentrums „Schweizer Haus“ und ist fußläufig gut zu erreichen. Die Auszeichnung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Brandenburg e. V. und des Landeskompetenzzentrum Forst, Eberswalde. Die Fichte ist „Baum des Jahres“ 2017. Unter dem Motto „Brandenburg sucht die Superfichte!“ wurden landesweit stattliche Exemplare von Experten des Landeskompetenzzentrum Forst ganz genau vermessen. Der Siegerbaum kann eine stattliche Höhe von 41,30 Meter und einen Brusthöhendurchmesser von3,81 Meter aufweisen.

Wenngleich Fichten als gebietsfremde Baumart – ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt nur in den Hochlagen der deutschen Mittelgebirge und in den Alpen – keine Zielbaumart im naturnahen Laubwald darstellen, haben besonders stattliche Exemplare spätestens seit der Wurzelfichte im Naturpark Tradition.

Urkunde zur Höchsten Fichte Brandenburgs

Baum des Jahres 2017

Gebiet

  • Naturpark Märkische Schweiz

Kategorien

  • Natura 2000